Infonetz-OWLInfonetz-OWL
Startseite
Das Infonetz

Suche

 
Katalog 
Druckversion

Mitreden
Impressum
Hilfe
Partner

Logo Nordrhein-Westfälische Stiftung für Umwelt und Entwicklung

Logo Umweltzentrum

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Hintergrund

Errichten eines Krötenzaunes

Seit 1995 gibt es in NRW das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Es wird aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums und des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.

Am FÖJ können junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahre teilnehmen. Vor allem Haupt- und Realschüler oder auch Jugendliche ohne Schulabschluss sollen sich angesprochen fühlen.

Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet die Möglichkeit, zwölf Monate in Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes zu arbeiten. Jugendliche und junge Erwachsene können Erfahrungen im Umgang mit Menschen und der Natur machen, Arbeit im Umweltschutz kennen lernen und sich beruflich orientieren.

 

Ziele des FÖJ sind vor allem:

  • einen Einblick in ökologische Berufsfelder zu vermitteln,
  • durch die Vermittlung von Grundkenntnissen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes ökologisches Bewusstsein und einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Umwelt zu fördern,
  • die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges Engagement aufzugreifen und zu fördern.

Das FÖJ bietet die Chance einer praktischen Beschäftigung im Natur- und Umweltschutz, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein breites Spektrum sinnvoller Einsatzbereiche kennen lernen können.

Anerkannte Einsatzstellen sind z. B. Umweltämter von Kreisen und Kommunen, Umweltverbände oder Vereine. Der Einsatz ist in vielen Tätigkeitsfeldern des praktischen Natur- und Umweltschutzes möglich; bei Garten- und Landschaftspflegearbeiten, im Biotop- und Artenschutz, bei Gewässerpflegemaßnahmen, in der Umweltbildung für Kinder und Erwachsene oder in landwirtschaftlichen Biobetrieben.

 

Fester Bestandteil des FÖJ sind Seminare, die in der Regel als 5-tägige Veranstaltungen durchgeführt werden. Die Teilnahme ist verpflichtend. Hier werden Fragen rund um das FÖJ (Rechte und Pflichten, Wahl der FÖJ-SprecherInnen, Austausch und Auswertung der Erfahrungen) behandelt, es wird über Berufe und Berufsperspektiven informiert und es werden Grundkenntnisse über Ökosysteme wie Wasser, Boden oder Wald erworben und vertieft.

 

Rat und Tat

Natur- und Landschaftspflege

Wie gestaltet sich ein FÖJ?

Das FÖJ orientiert sich an den Schuljahren. Es beginnt am 1. August eines jeden Jahres. Die Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden wöchentlich, es besteht ein Urlaubsanspruch von 27 Arbeitstagen. TeilnehmerInnen können sich eine wohnortnahe Einsatzstelle auswählen, manche Einsatzstellen bieten aber auch Unterkunft und Verpflegung.

Nach Möglichkeit werden immer zwei TeilnehmerInnen in einer Einsatzstelle beschäftigt. Es wird ein Taschengeld in Höhe von 154 Euro pro Monat gezahlt. Wer zu Hause wohnt und in der Einsatzstelle keine Verpflegung erhält bekommt zusätzlich eine monatliche Pauschale von 103 Euro für Verpflegung und Fahrtkosten. Während des FÖJ werden Sozial- und Unfallversicherungsbeiträge gezahlt. Für Kindergeld und Kinderfreibetrag sowie weitere kinderbezogene Leistungen ist das FÖJ gleichbedeutend mit der Schul- und Ausbildungszeit; sie werden während dieser Zeit bezahlt bzw. gewährt.

 

FÖJ gerade auch für Haupt- und Realschüler

Dazu heißt es auf der Internetseite des Landesjugensamtes zu den Bewerbungen für das Freiwillige ökologische Jahr: " ...werden junge Menschen aus Nordrhein- Westfalen mit Schulabschluss der Sekundarstufe I oder ohne Schulabschluss vorrangig eingestellt. Da aber vorauszusehen ist, dass nicht alle Plätze mit dieser Zielgruppe besetzt werden können, werden auf der Grundlage einer noch nicht festgelegten Quotierung auch Bewerberinnen und Bewerber mit höheren Bildungsabschlüssen zugelassen". Quelle: Landesjugendamt (29. 5. 2006), www.lwl.org.

 

FÖJ im Ausland

In begrenzten Umfang ist ein freiwilliges ökologisches Jahr auch im Ausland möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite www.foej.de

 

 

Ansprechpartner

Wer Interesse an einem FÖJ und weiteren Informationen hat, kann sich an die FÖJ-Zentralstelle in Münster wenden. Dort erhält man eine aktuelle Einsatzstellenliste, Bewerbungsunterlagen und Informationen über das Bewerbungsverfahren.

 

Kontaktadresse:

Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Landesjugendamt und Westfälische Schulen

FÖJ-Zentralstelle

Warendorfer Straße 25

48133 Münster

Tel.: 0251 591-6710 oder -4577

Fax: 0251 591-6511

E-Mail:ruediger.klebeck@lwl.org

 

Pinnwand

Film

"Das Freiwillige Ökologische Jahr in NRW"

Schulen, Jugendbildungseinrichtungen usw. können diesen Film kostenlos von den Zentralstellen ausleihen.

 

 

 

Linkliste

www. foej-wl.de

Landesjugendamt, Freiwilliges ökologisches Jahr, Landschaftsverband Wetfalen-Lippe (LWL)

 

www.foej.de

Homepage des Bundesarbeitskreises zum FÖJ

 

Bundes-Freiwilligendienst

www.bundes-freiwilligendienst.de/freiwilliges-oekologisches-jahr-foej

 

 

Verwandte Themen

Bildnachweis

Errichten eines Krötenzauns: NABU Eberbach www.nabu.de

Natur- und Landschaftspflege: www.oekolandbau.de© BLE Bonn/ D. Menzler